Schliesen ×

Gold Silber Ratio

Ratio = Verhältnis des Wertes von Gold und Silber
Gold / Silber Ratio: 85,72
Goldpreis USD: 1.249,00 EUR
Silberpreis USD: 14,57 USD
Mit der Gold/Silber Ratio wird das Verhältnis des Wertes von Gold und Silber zueinander ausgedrückt. Sie besagt, wie viele Unzen Silber man zu einem bestimmten Zeitpunkt für eine Unze Gold (1 oz) erhält. Bei einer Ratio von 80 entspricht also der Gegenwert 1 Unze Gold exakt 80 Unzen Silber. Dieser Wert schwankt durch die teils heftigen Kursschwankungen der beiden Edelmetalle dementsprechend stark. Im Durchschnitt der letzten 10 Jahre lag die Ratio bei etwa 60. 2018 durchbrach die Ratio erstmals Ende 2018 wieder die Marke von 80.

Chart Gold / Silber Ratio

Wozu dient die Gold/Silber Ratio?

Sie kann für erfahrene Anleger ein Indikator und Hilfsmittel sein und ggf. bei der Entscheidung helfen, wie das Kapital am besten gestreut werden sollte. Ist eine Aufteilung zwischen Gold- und Silberanlage zum Beispiel von 50:50 sinnvoll, oder besser 25:75.

Natürlich ist die Gold/Silber Ratio, für sich allein betrachtet, aber kein Wert, der Anleger langfristig vor Kursverlusten schützen kann. Sie kann ein Indikator unter vielen sein, der zum Kaufzeitpunkt dabei helfen kann, eine Entscheidung zu treffen, welche Aufteilung seiner Anlagesumme Sinn macht. Wenn die Ratio besonders hoch ist, spricht man davon, dass das Silber unterbewertet ist.

Warum ist die Gold/Silber Ratio kein Mittel, um Langfristziele sicher anzupeilen?

Dafür gibt es mehrere Gründe. Sieht man sich die Gold/Silber Ratio der vergangenen 20 Jahre an, erkennt man ganz extreme Schwankungen. Sie lag schon bei unter 20, zeitweise aber auch bei über 80. Das liegt in erster Linie am Silberpreis, der allgemein sehr viel stärker als der Goldpreis schwankt.

Diese Volatilität hängt damit zusammen, dass Silber heute für viele Minenbetreiber ein Nebenabbau-Produkt ist. Deshalb hängt das Fördervolumen an Silber auch nicht all zu sehr vom Silberpreis ab. Ganz anders ist es beim Gold. Bei höherem Goldpreis wird die Fördermenge möglichst erhöht werden und neue Lagerstätten erschlossen. Bei niedrigem Goldpreis drosseln die Goldminen das Angebot und verteuern das Edelmetall auf diese Weise. So funktioniert es beim Silber nicht im gleichen Maß.

Eine Kupfermine wird zum Beispiel die Fördermenge eher nicht steigern oder drosseln, um die Produktion des Beiproduktes Silber anzupassen. Eine weitere Variable, die die Gold/Silber Ratio nicht abbildet, ist der Derivatemarkt. Die Preise von physischem Edelmetall hängen in unserer Zeit sehr stark mit dem Preis von Derivaten zusammen, die praktisch beliebig vermehrbar sind.

Wie wird sich die Gold/Silber Ratio zukünftig entwickeln?

Über diese Frage kann natürlich nur spekuliert werden und Argumente abgewogen werden. Es gibt Trends, die darauf hindeuten, dass sich die Gold/Silber Ratio künftig zugunsten des Silbers verschieben könnte. Analysten erklären das damit, dass Silber in erster Linie verbraucht, Gold dagegen eher gehortet wird. So steigt die zur Verfügung stehende Goldmenge von Jahr zu Jahr, während das Silber mehrheitlich in kleinsten Mengen in Industrieprodukten steckt, die benutzt und schließlich entsorgt werden.

Dazu kommt noch, dass der niedrigere Silberpreis die Industrie nicht dazu zwingt, den Einsatz von Silber in ihren Produkten zu reduzieren, selbst dann nicht, wenn er deutlich steigen würde. Gold dagegen ist so teuer, dass es sich lohnt, Ersatzmaterialien zu finden, um es in der Industrie ersetzen zu können.

Rechtlicher Hinweis: Gold-Preis.at - Die bereitgestellten Information und Preise auf dieser Webseite können veraltet oder fehlerhaft sein.
Für Vollständigkeit und Richtigkeit übernehmen wir keinerlei Garantie!
Impressum & Datenschutz